Partner

tec4U

Let`s do IT better
Rund um das Thema Material Compliance beraten und unterstützen wir Unternehmen bei der Erfüllung gesetzlicher und kundenspezifischer Vorgaben. Die Kombination aus ingenieurwissenschaftlichem Know-how und Kompetenz im Bereich der Softwareentwicklung bilden dabei die Basis unseres Erfolges und der gezielten Erschließung neuer Kompetenzbereiche.

Material Compliance bedeutet für uns:
Vorgabenrecherche -> Prozessintegration -> Informationsbeschaffung -> Informationsevaluation -> Nachweis

tec4U-Solutions versteht sich als professioneller Partner, der alle Kunden individuell betreut und den Kunden so Kostenreduzierung, Aufwandsminimierung, Zeitersparnis und ein Mehr an Sicherheit ermöglicht.

 

reuschlaw Legal Consultants

Die Reusch Rechtsanwälte beraten mittelständische und große Industrieunternehmen. Die internationale Ausrichtung gehört selbstverständlich zu der umfassenden Beratung und Betreuung der Mandanten. Reusch Rechtsanwälte bieten operative Beratung für Industrieunternehmen, praxisorientierte Lösungen und Branchen-Know-how. Spezialisiert hat sich die Kanzlei auf produkthaftungs- und produktsicherheitsrechtliche Fragestellungen. Dies macht Reusch Rechtsanwälte vor dem Hintergrund einer langjährigen Erfahrung insbesondere zu Experten im Bereich des Compliance Management.

 

Villeroy & Boch AG

Die Villeroy & Boch AG ist ein traditionsreiches Unternehmen, das in seiner über 265-jährigen Firmengeschichte die keramische Technologie wesentlich mitgeprägt hat. Die bedeutendsten Standorte der unterschiedlichen Keramikbereiche wie bspw. das Produktionskompetenzzentrum für Sanitärkeramik und der Bereich F&E sind am Standort Mettlach in Deutschland angesiedelt. Die Villeroy & Boch AG fertigt in Mettlach seit 1988 Sanitärkeramik nach dem Druckgussverfahren in Kunststoffformen, in Merzig Geschirr in Trockenpressen und in Torgau Geschirr in Druckgussformen.
Bedingt durch die technischen Anforderungen der verschiedenen Verfahren, der Modellvielfalt und der umfangreichen Produktpalette, welche im Unternehmen Villeroy & Boch hergestellt wird, wurden stets intensive Entwicklungsarbeiten auf allen relevanten Gebieten der Keramikherstellung betrieben.
Villeroy & Boch kann auf dem Gebiet von F+E Projekten (Fokus auf Reduzierung Energie-, Wasser- und Rohstoffverbräuche) einige erfolgreich abgeschlossene Vorhaben vorweisen. Technologieprojekte wurden im Bereich Digitaldruck (BMBF und eigene Entwicklung) und Spritzguss (Eigenmittel) vorangetrieben.

 

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH wurde 1988 als Public-Private-Partnership (PPP) gegründet. Es unterhält Standorte in Kaiserslautern, Saarbrücken, Bremen und ein Projektbüro in Berlin. Das DFKI ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien auf der Basis von Methoden der Künstlichen Intelligenz, die führende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung Deutschlands.
In fünfzehn Forschungsbereichen und Forschungsgruppen, acht Kompetenzzentren und sechs Living Labs werden ausgehend von anwendungsorientierter Grundlagenforschung, Produktfunktionen, Prototypen und patentfähige Lösungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie entwickelt. Die Finanzierung erfolgt über Ausschreibungen öffentlicher Fördermittelgeber wie der Europäischen Union, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), den Bundesländern und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), sowie durch Entwicklungsaufträge aus der Industrie.

 

CBA GmbH

Die CBA GmbH wurde im Jahre 1989 in St. Ingbert (Saarland) gegründet und war zu Beginn ein reines Forschungslabor auf dem Gebiet der analytischen organischen Chemie. Der anorganische Bereich wurde von Prof. Horst Wagner an der Universität des Saarlandes abgedeckt, wie auch
die Qualitätssicherung hinsichtlich des gesamten Labors.
Als freies und unabhängiges Labor erweiterten wir uns schnell auf den Gebieten der Umwelt-, Lebensmittel- und Pharma-Analytik., bei der Dr. Richard Graf (Universität des Saarlandes) die Qualitätssicherung übernahm.

Unser Anliegen war von Anfang an nicht nur korrekte analytische Daten zu erzeugen, sondern auch unsere Kunden zu beraten, auftretende Fragen zusammen mit dem Kunden zu klären und zu erläutern, so dass die Lösung des eigentlichen Problems immer im Vordergrund steht.